Barriere melden

Deutschlands ärgerlichste Barrieren

Bahnhof, Bürgeramt oder Internetseite – Sie stoßen auf unüberwindbare Hindernisse? Tragen Sie besonders ärgerliche Barrieren in unsere Landkarte ein.

  • Zugverbindung Chemnitz-Leipzig (R6) vom Anbieter Mitteldeutsche Regionalbahn (MRB), Hauptbahnhof Chemnitz, Bahnhofstraße 1, 09111 Chemnitz

    Kommentar
    ▪ keine Automatiktüren vorhanden, der Einstieg ist sehr hoch und steil Benachteiligung von vielen Personenkreisen, wie z. B. Kinder, Familien mit Kinderwagen, Benutzer mit Rollator, Personen mit Gehhilfen, Rollstuhlfahrer, Kleinwüchsige, gehbehinderte Fahrgäste, sehbehinderte Personen und viele andere Menschen. ▪ Treppengitter der Einstiegsstufen Hier besteht eine Gefährdung der Gesundheit von Behindertenbegleithunden, da die Krallen der Pfoten sich im Treppengitter verfangen können ▪ Zwischen- bzw. Durchgangstür zum Multifunktionsabteil hat eine Breite von 78 cm und keine Automatikfunktion Für eine Nutzung durch alle Rollstuhlfahrer ist diese Tür nicht breit genug und liegt noch unter dem Maß der Deutschen Bahn von 80 cm. Für eine Barrierefreiheit wäre eine Türbreite von mindestens 90 cm notwendig. ▪ Durchgang zur Behindertentoilette ist 79 cm breit, keine Automatiktür vorhanden sondern eine Pendeltür, wodurch kein ausreichender Wendekreis zum problemlosen Befahren vorhanden ist. Die Tür des Behinderten WC sollte eine Breite von mindestens 90 cm haben. Auch muss das vorhandene Behinderten-WC mit einer Notrufanlage ausgestattet sein. ▪ Keine optischen Anzeigen zur Information vor dem Schließen der Tür vorhanden. ▪ Keine optische Fahrzielanzeige vorhanden. ▪ Informationen für Blinde (tastbar in WC und Gängen) nicht vorhanden. ▪ Keine Wechselsprechanlage zum Personal vorhanden (an der Multifunktionsfläche und an den Ausstiegstüren). ▪ Anforderung von Hilfeleistung stellt sich für viele mobilitätseingeschränkte Gruppen schwierig dar, da Übergänge zwischen den Fahrzeugen überwunden werden müssen, um Hilfe zu holen. Hier befinden sich keine Automatiktüren zwischen den Wagenübergängen, sondern schwere Schiebetüren.
    Barrieren
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    • Keine Anzeige-Tafeln, Leucht-Streifen, Warn-Lampen
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Markt Windorf, Marktplatz 1, 94575 Windorf

    Kommentar
    Gefährliche Barriere im Markt Windorf, Niederbayern Die enge Kurve nahe der Ortseinfahrt in Windorf, zwingt die Bürger/-innen immer auf die Fahrbahn zu gehen, weil es keinen Gehweg gibt. Die eingehende Staatsstraße 2125 wird am Ortseingang auf 50 km/h begrenzt und geht in der Kurve in die Marktplatz Straße ohne Geschwindigkeitsreduzierung über. Dieses Nadelöhr ist für Fußgänger, insbesondere Kinder, Sehbehinderte, Rollstuhl- und Rollatorbenutzer sehr gefährlich. Lösungsvorschlag: Als ersten Schritt könnte der Gemeinderat für die Ortsdurchfahrt ein Tempolimit von 30 km/h beantragen, zumal sich ein neues Alten- und Pflegeheim (auch ohne Straßenüberquerungsmöglichkeit) am Ortseingang befindet. Wer den Ort mit 30 statt mit 50 Stundenkilometern durchfährt, benötigt nur ein paar Sekunden länger. Die Verkehrsdichte ist äußerst hoch, weil auch die Bayerwaldstraße an der Kreuzung (siehe Bild) als Autobahnzubringer von Lastwagen genutzt wird. Aber auf Dauer müsste ein barrierefreier Bürgersteig geschaffen werden.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Sonstiges
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Peliserkerstraße 20, 52068 Aachen

    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
  • Neues Museum, Luitpoldstraße 5, 90402 Nürnberg

    Kommentar
    Die Treppe in das Untergeschoß zur Garderobe und zu den Toiletten ist äusserst schwer zu sehen. Grau in grau führen die Stufen hinab - ohne jeden Kontrast - siehe Foto. Für Menschen mit Sehbehinderung ist diese Treppe sehvöllig ungeeignet.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Museum für Moderne Kunst, Luitpoldstraße 5, 90402 Nürnberg

    Kommentar
    Die Hinweise zu den Toiletten sind nahezu unsichtbar - auch für "normal" sehende Menschen. Erst recht haben Menschen mit Sehbehinderung keine Chance, die Hinweise "Herren" oder "Damen" als Toilettenwegweiser zu sehen. Hier wurde Design vor Funktionalität und Barrierefreiheit gestellt.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Bundesbahn, Bahnhof Harburg bei Donauwörth, Bahnhofstraße, 86655 Harburg

    Kommentar
    Es gibt keinen Zugang für Menschen mit Rollstuhl oder Rollator, es gibt keine Hilfeleistung. Es wird auf den 45 Kilometer entfernten Bahnhof in Augsburg verwiesen! Ein Zustieg ist unmöglich, es gibt keine Hilfe oder Alternativen.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Restaurant/Bar Schwabinger Wassermann, Herzogstraße 82, 80796 München

    Kommentar
    Bei den Toiletten ist die Kennzeichnung, für wen welche Türe gedacht ist, sehr schwer zu erkennen. Die Türen sind mit sehr geschwungenen, künstlerischen Buchstaben gekennzeichnet. Aber sogar Menschen ohne Beeinträchtigung müssen genau hinsehen, um zu erkennen für wen welche Toilette gedacht ist. Für Menschen mit Lernbehinderung ist es nahezu unmöglich.
    Barrieren
    • Keine einfache / Leichte Sprache
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Bahnhof, 97753 Karlstadt

    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Rathaus, 97753 Karlstadt

    Kommentar
    Rampe mehr als 6% Steigung
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Bushaltestelle am Rathaus Hausham, 83734 Hausham

    Kommentar
    Die Bushaltestelle am Rathaus kann von Rollstuhlfahrern nur durch das Überqueren der Bundesstr. erreicht werden. Abgesenkte Bordsteinkanten oder ein Fußgängerüberweg sind nicht vorhanden. Sehbehinderte können die Haltestelle durch eine Unterführung erreichen, ein Leitsystem ist nicht vorhanden.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere