Barriere melden

Deutschlands ärgerlichste Barrieren

Bahnhof, Bürgeramt oder Internetseite – Sie stoßen auf unüberwindbare Hindernisse? Tragen Sie besonders ärgerliche Barrieren in unsere Landkarte ein.

  • Praxen, Therapeuten, Büros Sendlinger Straße 45 80331 München

    Kommentar
    Stufen verhindern den Zugang für Menschen, die mit Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind. Eine Glocke, mit der man Hilfe anfordern oder auf sich aufmerksam machen kann, wäre eine erste Abhilfe. Langfristig müssen die Stufen baulich überwunden werden. Benachbarte Geschäfte in ähnlicher Situation zeigen, dass dies architektonisch möglich ist.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Bahnhof Hürth-Kalscheuren, 50354 Hürth

    Kommentar
    Es sind einige Gleise nur durch Tunnel erreichbar.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
  • Tchibo Sendlinger Straße 41 80331 München

    Kommentar
    Stufen verhindern den Zugang für Menschen, die mit Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind. Eine Glocke, mit der man Hilfe anfordern oder auf sich aufmerksam machen kann, wäre eine erste Abhilfe. Langfristig müssen die Stufen baulich überwunden werden. Benachbarte Geschäfte in ähnlicher Situation zeigen, dass dies architektonisch möglich ist.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • s'Wirtshaus am Sendlinger Tor Sendlinger Tor Platz 10 80331 München

    Kommentar
    Stufen verhindern den Zugang für Menschen, die mit Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind. Eine Glocke, mit der man Hilfe anfordern oder auf sich aufmerksam machen kann, wäre eine erste Abhilfe. Langfristig müssen die Stufen baulich überwunden werden. Benachbarte Geschäfte in ähnlicher Situation zeigen, dass dies architektonisch möglich ist.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Cafe am Sendlinger Tor, Sonnenstr. 33, 80331 München

    Kommentar
    Stufen verhindern den Zugang für Menschen, die mit Rollator oder Rollstuhl unterwegs sind. Eine Glocke, mit der man Hilfe anfordern oder auf sich aufmerksam machen kann, wäre eine erste Abhilfe. Langfristig müssen die Stufen baulich überwunden werden. Benachbarte Geschäfte in ähnlicher Situation zeigen, dass dies architektonisch möglich ist.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Bushaltestelle Eichstätter Straße Mitte; VGN/Stadtbuslinie Eichstätter Straße 29 ! 91781 Weißenburg

    Kommentar
    Bushaltestelle; errichtet Dezember 2015 Folgende Barrieren wurde errichtet: A) Für Menschen mit Einkaufstasche, Rollator, Gehhilfen und Kinderwagen ist kein Begegnungsverkehr möglich. B) Für Menschen mit Rollstuhl ist keine Bewegungsfläche bei Richtungsänderung (1) vorhanden. C) Für Fahrgäste ist keine Wartezone (2) vorhanden.
    Barrieren
    • Sonstiges
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Bahnhofsgebäude, Bismarckanlage 20, 91781 Weißenburg

    Kommentar
    Zur Barrierefreien Nutzung des Bahnhofsgebäudes bedarf es folgender Punkte: • Für gehbehinderte Menschen sind an Rampen- und Treppenläufen beidseitig Handläufe in einer Höhe von 85 bis 90 cm Höhe (OK) anzubringen. • Für Rollstuhlfahrer darf in der Verlängerung einer Rampe keine abwärts führende Treppe angeordnet werden. • Für sehbehinderte Menschen müssen an Treppen die erste und die letzte Stufe (vorzugweise alle Stufen) mit durchgehenden, visuell kontrastierenden 4-5 cm breiten Streifen markiert werden. • Für Sehbehinderte müssen Glastüren sicher erkennbar sein. Dies geschieht am besten durch zwei durchgehende Sicherheitsmarkierungen (Streifen) welche jeweils helle und dunkle Anteile aufweisen und über die ganze Türbreite reichen. • Türen von Behindertentoiletten dürfen aus Sicherheitsgründen nicht in Toilettenräume aufschlagen um ein Blockieren zu verhindern. Das lichte Öffnungsmaß einer Schwerbehindertentoilette beträgt mind. 90 cm breit und 205 cm hoch. Das Achsmaß des Türgriffs liegt grundsätzlich bei 85 cm über Oberkante Fertigfußboden. Türschwellen und untere Anschläge sind zu vermeiden. • Notrufanlagen müssen auch von Rollstuhlfahrern erreichbar und nutzbar sein. Das Achsmaß der Bedienelemente darf dabei 105 cm nicht überschreiten.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Treppen / Aufzug nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Gemeindeverwaltung Miehlen, Hauptstraße 43, 56357 Miehlen

    Kommentar
    Verwaltung ist im 1. Obergeschoß und hat keinen Aufzug
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Keine Anzeige-Tafeln, Leucht-Streifen, Warn-Lampen
    • Keine Unter-Titel / keine Gebärden-Sprache
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Treppen / Aufzug nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
  • Bahnhof Obernhof (Lahn), Bahnhofstraße, 56379 Obernhof

    Kommentar
    Im Sommer 2015 wurde der Bahnhof umgebaut. Die Fahrtrichtung nach Koblenz ist nun nur noch über eine neue steile Treppe erreichbar!
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Bahnhof Bingen Hauptbahnhof Bingerbrücker Str. 1 55411 Bingen

    Kommentar
    Keine WC-Anlage vorhanden, kein barrierefreier Ein-Ausstieg in Züge möglich.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
    • Keine technische Unterstützung für Menschen mit einem Hör-Gerät
    • Keine Anzeige-Tafeln, Leucht-Streifen, Warn-Lampen
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere