Barriere melden

Deutschlands ärgerlichste Barrieren

Bahnhof, Bürgeramt oder Internetseite – Sie stoßen auf unüberwindbare Hindernisse? Tragen Sie besonders ärgerliche Barrieren in unsere Landkarte ein.

  • Bahnhof Emskirchen, Bahnhofstr., 91448 Emskirchen.

    Kommentar
    Am Bahnhof Emskirchen ist es nicht möglich mit Rollstuhl und Kinderwagen die Unterführung zu nutzen, welche auch den Zugangspunkt zum Abfahrtsgleis Richtung Neustadt a. d. Aisch darstellt.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
  • Lambertusstrasse 13, 52525 Waldfeucht Haupteingang und Zugang zum Neubau.

    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
    • Keine technische Unterstützung für Menschen mit einem Hör-Gerät
    • Keine Anzeige-Tafeln, Leucht-Streifen, Warn-Lampen
    • Keine Betreuung per Fax oder E-Mail
    • Keine Unter-Titel / keine Gebärden-Sprache
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Treppen / Aufzug nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    • Sonstiges
  • Rathaus Bad Arolsen, Große Allee 26, 34454 Bad Arolsen

    Kommentar
    Keine Rampe, kein Fahrstuhl
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Sonstiges
  • Ortsbürgermeister - Gemeinderat, Bergstraße 2, 56254 Müden

    Kommentar
    z.B. zur wöchentlich 1x angebotenen Sprechstunde des Ortsbürgermeisters, bzw. öffentliche Sitzungen des Gemeinerates, Treppe vor dem Eingang sowie im Gebäude muß eine sehr steile lange Treppe begangen werden, um in das obere Geschoß des Gebäudes (Büro d. Bürgermeisters+Sitzungssaal Gemeinderat)zu gelangen. Auf der Höhe des Gebäudeeingangs Stockwerk befindet sich hinter dem Flur lediglich eine Bankfiliale: http://www.mueden-mosel.de/frame_buerger/buerger_index.htm
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Aufzug nicht rollstuhl-gerecht
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    • Keine technische Unterstützung für Menschen mit einem Hör-Gerät
    • Keine Anzeige-Tafeln, Leucht-Streifen, Warn-Lampen
    • Keine Unter-Titel / keine Gebärden-Sprache
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Treppen / Aufzug nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    • Sonstiges
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • Universitätsklinikum Homburg, Kirrbergerstr. 100, 66424 Homburg

    Kommentar
    Uniklinik Homburg: Studium Hörsäle Vorklinik, Unibibliothek nur über Treppen erreichbar, Fachschaft und sämtliche Bürokratie zum Studium nur über Treppen erreichbar, Mensa zu eng für Rollstuhlfahrer Insgesamt ist das Uni-Klinik Gelände für Rollstuhlfahrer ein absoluter Alptraum wegen schräger, teils sehr schmaler, extrem hoher Gehsteige ohne Absenkung, Bodenbelag (Rollsplit, Schlaglöcher, Pflaster, usw.), Baustellen, die für Rollstuhlfahrer ohne Vorankündigung für eine Sackgassensituation sorgen, Zebrastreifen, die sich vor extrem hohen Bordsteinen befinden, sehr wenig Behindertentoiletten, deren Standorte dem Personal unbekannt sind
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Aufzug nicht rollstuhl-gerecht
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
    • Keine technische Unterstützung für Menschen mit einem Hör-Gerät
    • Keine Anzeige-Tafeln, Leucht-Streifen, Warn-Lampen
    • Keine Unter-Titel / keine Gebärden-Sprache
    • Treppen / Aufzug nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    • Sonstiges
  • Zum Bahnhof, 28876 Oyten

    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Aufzug nicht rollstuhl-gerecht
    • WC nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
    • Keine technische Unterstützung für Menschen mit einem Hör-Gerät
    • Keine Anzeige-Tafeln, Leucht-Streifen, Warn-Lampen
    • Keine Betreuung per Fax oder E-Mail
    • Keine Unter-Titel / keine Gebärden-Sprache
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Treppen / Aufzug nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    • Keine einfache / Leichte Sprache
  • Bahnhof Alfter-Witterschlick, 53347 Alfter

    Kommentar
    Der Zugang zum Bahnsteig für Züge in Richtung Bonn ist vom Bereich Geltorfstr. kommend, am Bahnübergang Servaisstr. eine Zumutung! Das VdK Konzept wurde nicht berücksichtigt. Der abgesenkte Gehweg ist nicht mehr vorhanden er wurde beseitigt. Ferner versperren vor den Bahnschranken parkende Autos und am Gehweg errichtete Geländer - bei geschlossenen Schranken - einen barrierefreien Zugang. Die Haltelinie ist direkt vor den Bahnschranken. Wasserfützen! Am Bahnsteig fehlen Metallplatten. Daher ist das ausfahren der Trittbretter an den Zügen der S23 an allen Bahnsteigen unmöglich. Auch die langen Schliesszeiten der Schranken von ca. 8 Minuten ins Viertelstundentakt sind automatische Hindernisse,
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
    • Keine technische Unterstützung für Menschen mit einem Hör-Gerät
    • Keine Anzeige-Tafeln, Leucht-Streifen, Warn-Lampen
    • Keine Betreuung per Fax oder E-Mail
    • Keine Unter-Titel / keine Gebärden-Sprache
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    • Sonstiges
  • Brenzbahn zwischen Aalen und Ulm, 89073 Ulm

    Kommentar
    Es fahren seit Jahresbeginn fast nur noch Triebwagen, die Eingangsbereich hohe Stufen haben. Rollstuhlfahrer könnten nur mit einer Kurbelhebebühne verladen werden. Die gibt es aber seit der Modernisierung der Strecke nur noch an den Endstationen Aalen und Ulm. Die Stationen dazwischen sind nur teilweise barrierefrei und bieten keinen Service. Längst versprochene Fahrzeuge, die über eigene Rampen verfügen, fahren nicht weil die Betriebsgenehmigung fehlt,
    Barrieren
    • Sonstiges
    Foto der Barriere
    Fotografie der Barriere
  • 85221 Dachau, Kreuzung Münchner Str. Ecke Bahnhofstr.

    Kommentar
    Wenn man dort an der Fußgängerampel die Kreuzung überquert bleibt man sehr leicht an den unebenen Bordsteinkanten incl. Löchern hängen. Bin beim Schieben des Rollstuhles schon mehrmals dort übel hängen geblieben. Gut dass meine Tochter angeschnallt war.
    Barrieren
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde
    • Sonstiges
  • Bahnhof, 97846 Partenstein

    Kommentar
    Der Bahnhof in 97846 Partenstein ist nach dem Umbau zur Haltestelle nicht mehr barrierefrei. Kein Aufzug, nur steile Treppen.
    Barrieren
    • Eingang / Ausgang nicht rollstuhl-gerecht
    • Aufzug nicht rollstuhl-gerecht
    • Kein geschultes Personal vorhanden oder ansprechbar
    • Keine technische Unterstützung für Menschen mit einem Hör-Gerät
    • Eingang / Ausgang nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Treppen / Aufzug nicht geeignet für Seh-Behinderte / Blinde
    • Keine Markierungen zum Fühlen und Hören für Blinde